Jugend-Work- und Feriencamp 2012

Eindrücke aus dem Camp – Ein neues Wir-Gefühl

 

Im August fuhren wir gemeinsam mit einigen Jugendlichen auf den Europa-Jugendbauernhof Deetz (bei Zerbst). Dort konnten wir etwas über den Hof und die Tiere lernen, uns erholen und neue Leute kennenlernen.

 

Wir nahmen an verschiedenen Projekten teil, die etwas mit dem Leben auf dem Hof oder Land zu tun haben. Wir bekamen eine theoretische Einführung zum Thema „Vom Korn zum Brot“, in welcher wir etwas über die bekanntesten und meistgenutzen deutschen Getreidearten und ihre Nutzung erfuhren.

 

 

Im weiteren Verlauf setzten wir unser theoretisches Wissen um und bereiteten einen Brötchenteig vor. Aus diesem formten wir Brötchen, die sehr nostalgisch in einem mit Holz gefeuerten Ofen gebacken wurden. Frische Brötchen schmecken an sich auch so, doch wollten wir mehr! Es sind ja schließlich Ferien, in denen wir uns erholen wollten.

 

So nutzten wir ein anderes Unterfangen zur weiteren Komplettierung unseres Wissens und ließen uns über Kräuter aufklären. Im Anschluss nahmen wir uns einige aus dem Portfolio und stellten uns eine Kräuterbutter her.

Zusammen  mit den frischen Brötchen, mhm, was sollen wir sagen … ein Gedicht …

 

Bevor sie weiter ins schwärmen kommen: Es gab auch Arbeit zu verrichten! Immerhin waren wir auf einem Bauernhof. Die Tiere sollten auch ein gutes Leben führen können, also mussten sie gefüttert werden. So unterstützten wir die Mitarbeiter des Hofes tatkräftig.

Als Lohn durften wir uns im Reiten probieren und unsere Künste studieren. Ja, nicht jeder von uns war mutig, aber die sich getraut hatten machten eine fomidable Figur.

 



Die Zeit verging wie im Flug. Mit unseren Erfahrungen im Gepäck wollen wir im nächsten Jahr wieder ein Camp veranstalten.