Quartiersfest - am 15. und 16. Juni 2013

im Theater- und Johannisviertel

Mehr als 30 Beteiligte präsentierten ein umfangreiches Programm an 17 Standorten im ganzen Quartier. Ein überdimensionaler Flyer wies den Besuchern den Weg und listete die Angebote auf, bei der Quartiersrallye gab es viele Preise zu gewinnen – dafür musste man aber auch kniffelige Fragen beantworten und viele Orte besuchen. Die gemeinsame Veranstaltung wurde vom Quartiersstammtisch, dem Anhaltischen Theater und avendi initiiert.

Bereits am Samstagmittag konnten die neuen Räume der Tanzfabrik besichtigt werden, die DWG zeigte Historie und Kunst des eigenen Hauses und bei der K&S Seniorenresidenz konnte beim Verwöhnnachmittag entspannt werden, bevor es bis zum späten Abend im VorOrt-Haus und beim Konzert bei avendi im Palais Bose hoch her ging. „Acoustic Jam“ spielten Coversongs, füllten die Tanzfläche und sorgten damit für das musikalische Highlight zum Fest.

Ohne große Pause ging es am Sonntag nahtlos weiter, als das Anhaltische Theater zum traditionellen „Tag der offenen Tür“ mit einer Fülle von Angeboten und Aktionen dazu einlud, ansonsten verborgenen Bereiche zu besuchen und aktiv mitzumachen. Im Hotel Fürst Leopold gleich nebenan ließ man sich beim Hausrundgang ebenfalls in die Suiten und Töpfe schauen und vor der Tür auf dem Friedensplatz gab es in fürstlicher Umrahmung eine barocke Kaffeetafel und zahlreiche Angebote mit Musik, Spiel und Wissen. Dort bot die Antoinetten-Apotheke ein Quiz und Informationen über Heilpflanzen an, während beim „Familienduell“ der Ergotherapie Dessau-Roßlau mit diverse Sportgeräten wie Tandemski getestet werden konnten.

 

Mittelalterliche Musik und Trommelwirbel gab es von „Bardenspyl“ zu hören – Kinder und Jugendliche konnten hier auch am Trommelworkshop teilnehmen oder besuchten den Verein Helfenden Hände gleich gegenüber. Zu orientalischen Klängen erlebten die zahlreichen Besucher Bauchtanz, für den sich die Frauen vom Integrationsbeirat in ihren bunten Kleidern zeigten. Ganz nebenbei konnten viele kleine gestrickte Kunstwerke bewundert werden und erfreuten die Besucher.
Einmalig wie ungewöhnlich war wohl auch der Scootertreff des Sanitätshauses August. Hier wurde der Rahmen des Quartiersfests für den Erfahrungsaustausch mit Elektromobilen genutzt und Probefahrten angeboten – sowas gibt es sonst nicht.
Wer davon hungrig wurde, war in den Cafés und Restaurants oder bei den zahlreichen Kuchenbasaren gut aufgehoben.

 

Und das war längst nicht alles. Über die Hausmannstraße ging es weiter zum Familienfest von avendi. Hier kamen die Kinder im Park beim Spiel, wie auch Großen im Festzelt mit Musik und Show, auf ihre Kosten. Nebenan in der Johannisstraße präsentierten sich die Händler und das Schwabehaus mit seinen Mietern und Vereinen. Ein paar Häuser weiter luden Die Grünen zu „Politik zum Anfassen“ ein und in der Johanniskirche konnte der Turm bestiegen werden, bevor am Abend gleich zwei Ausstellungen eröffnet wurden.

Wer alle Angebote wahrnehmen wollte, musste sich wirklich anstrengen. Bei gutem Wetter waren alle mit im Boot, um sich gemeinsam zu präsentieren und zusammen zu zeigen, was das Stadtviertel zu bieten hat.
Wir sind uns sicher, dass es auch im nächsten Jahr wieder heißt: Hereinspaziert ins Theater und Johannisviertel!

 

Flyer für das Quartiersfest 2013
als pdf-Dukoment zum Download:
Flyer_Programm_Quartiersfest_2013.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]